Klangschalen-Anwendung zur Unterstützung des Heilungsprozesses nach schweren Erkrankungen.

In seiner Fachzeitschrift 04/2005 weist Peter Hess auf die Möglichkeiten der Klangschalen-Anwendung zur Regenerierung des Körpers nach schweren Erkrankungen hin.

 

  • Durch die Anwendung der Klangschale können verbliebene gesunde Schwingungen der Körperzellen mit der Resonanz der Klangschale verbunden werden.
  • Dadurch erfolgt eine Harmonisierung von angegriffenen Zellen.
  • Durch die Klangschalen-Anwendung besteht die Möglichkeit, kranke Zellen zu so lange zu stärken, bis die gesunde Schwingung die kranke Schwingung verdrängt.
  • Dann kann die Selbstheilung des Körpers beginnen.
  • Die Verbindung aus achtsamer Zuwendung des Klangmassage-Praktikers zum Klienten mit der Anwendung von Klangschalen führt zu einem energetischen Feld, in welchem die disharmonischen Schwingungen von harmonischen Schwingungen so überlagert werden, dass die durch Erkrankungen geschädigte Zelle gesund werden kann.

Erfahrungen in der Entspannungspraxis

Für die Klangschalen-Anwendung in der Entspannungspraxis zeigt die Erfahrung, dass zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte eine schrittweise Harmonisierung der Zellen notwendig ist.

 

So ist ein langsames Herantasten an die individuellen Bedürfnisse des zu Behandelnden unbedingt erforderlich.

 

Erst danach kann mit der unterstützenden Klangmassage begonnen werden. Wie oft eine solche Klangmassage zu geben ist, hängt von der Art der Erkrankung ab und ob der zu behandelnde Mensch bereit ist, gesund zu werden.

 

Oftmals benötigen wir sehr viel Zeit zur Genesung, die unbedingt notwendig ist, um unser Leben gesundheitsbewusster zu gestalten und Rückfälle in alte, krankmachende Lebensmuster zu verhindern.

 

Die von mir ausgeführte Klangschalen-Massage zur Regenerierung der Körperzellen bezieht die Aura-Behandlung und die Aktivierung der Chakren mit ein.

Sämtliche von mir ausgeführten Anwendungen ersetzen nicht die Behandlung des Arztes, Heilpraktikers oder Therapeuten, sondern sind vielmehr als Unterstützung gedacht.